Channelings

Hier werdet ihr in Zukunft alle meine empfangenen Botschaften lesen können. Es war anfangs alles andere als leicht mich der Tatsache zu stellen, dass seit meinem Nahtoderlebnis Dinge mit mir geschehen, die sich jeder weltlichen Erklärung widersetzen. Und dazu gehört auch mein Talent Antworten auf Fragen zu erhalten, auf die ich Mara keine Antworten habe, oder zumindest keine mich befriedigenden. Aber sie kamen und kommen, so dröhnen in mir und fordern ihren Raum ein, und ich beginne zu schreiben, ohne auch nur einmal aufzusehen. Sekretärin der geistigen Welt, energetische Kanalarbeiterin, so nannte ich mich, um mit der Tatsache umgehen zu können, dass ich channele. Ich, Mara, das Arbeiter- und Bauernkind, so klein und unbedeutend, so wähnte ich mich, der so etwas Großes zu Teil wird. Es dauerte wirklich Jahre, bis ich das für mich annahm, und erkannte, es ist so normal, wie ein- und auszuatmen. Und das Ergebnis von diesem Atemrythmus könnt ihr ab sofort nun hier lesen.

Channeling vom 28.Februar 2020

Ego versus Seele

 

Diese Frage um das Ego hat mich nun doch einige Tage beschäftigt, sodass ich sie ins Kollektiv geschickt habe, und um Antwort gebeten habe. Lange musste ich nicht warten, denn heute meldete sich mein Geistführer in nun schon bekannter Manier und diktierte mir, was ich so unbedingt wissen wollte.

Citius, altius, fortius - schneller, höher, stärker, der olympische Gedanke ist mittlerweile auch in der spirituellen Bewegung angekommen. Jeder "arbeitet" an sich um.... ja warum? Was ist das Ziel? Gibt es ein Ziel? Muss ich so oder so sein, um beim "Aufstieg" vorne mit dabei zu sein? Ist es wichtig zu wissen, warum mich die linke kleine Zehe genau jetzt juckt, oder warum ich gerade so tieftraurig bin? Muss ich etwas tun, oder darf alles einfach mal sein? Tun was zu tun ist, oder abwarten? Was ist nun richtig? Bin ich richtig? Wieder einmal dieselbe Frage, denn am Ende geht es um eines, um mich....

 

Channeling mit meinem Geistführer Anane

Der "Kampf" zwischen Engelchen und Teufelchen ist nichts anderes, als der Hader zwischen eurem Ego, dem Realitätsbewusstsein und dem was ihr als wahr annehmt, weil es Materiell und für euch somit begreiflich ist, und eurem höheren Selbst, dem feinstofflichen Teil in euch, den ihr Seele nennt. Jener Teil der ewig ist, der in Verbindung mit dem Göttlichen steht und mit allem was ist.

Dieses wahre Sein ist nicht minder real, wie die Realität die ihr in eurer Körperlichkeit erfahrt.

Du kennst das Gleichnis der Realität und du wendest es bereits an, wenn du die Menschen fragst, was nun ihre Realität ist - jene, in der sich ihr Körper befindet, der, der vielleicht sogar schmerzt, oder ist das die Realität wo sich ihr Geist befindet, der sich gerade am schönst möglichen Ort befindet in Ruhe und Harmonie. Was ist nun die Realität?
Der verstandesorientierte Mensch wird dir nun sagen: Hier, hier ist die Realität, und seinen Körper anfassen. Der Mensch der bereits den Vorhang gelüftet hat, wird erkennen, dass es mehr als diese eine Realität gibt, und das auch dort wo sein Geist angekommen ist, eine Realität vorherrscht, eine, die sogar den "zurück gebliebenen" Körper vereinnahmen kann. Dann, nämlich wenn du die Sonne auf der Haut spüren kannst, wenn du deinen Geist an den für dich schönsten Ort geführt hast, oder wenn du die salzige Meeresluft schmecken kannst.

Dein Verstand, dein Ego will dir dann weismachen, dass das nicht so sein kann. Du kannst nichts schmecken, was nicht real deine Lippen passiert, und nichts fühlen, was deine Haut berührt. Weil dein Ego nur verstehen kann, was es begriffen und verstanden hat. Verstehen und verstehen wollen kommt aber aus dem Kopf, aus dem Intellekt.

Ihr wollt immer alles verstehen, ihr hinterfragt und ja, ihr bekommt Antworten, aber diese Antworten befriedigen euch nicht, mehr noch, sie werfen in den meisten Fällen noch mehr Fragten auf. Oder ihr erhaltet Antworten, und wollt sie nicht hören oder annehmen und sucht erneut nach Antworten und so sucht ihr rast- und ruhelos stets nach Etwas, was euch durch das Ego diktiert wird.

Wisst, dass immer, wenn ihr etwas haben wollt, es aus dem Verstand, dem Kopf, dem Ego kommt. Missversteht mich nicht, das Ego ist wichtig, es hat euch schon so weit gebracht, euren Forscher- und Entdeckergeist immer wieder aufs Neue angefacht und euch so die Errungenschaften wieder gebracht, die eure Zivilisation zum Wohlstand führte. Es ist das Ego, das glaubt, dass es nur durch diese Forschung und das rationale verstehen all diese Errungenschaften für die Menschen erlangte. Wir lassen euch in diesem Glauben, doch sollt ihr wissen, dass all dies schon lange vor euch Bestand hatte. Dieses Wissen ist abrufbar im Kollektiv, in der Weltenseele, der Akasha, oder wie auch immer ihr es nennen mögt, und für jedermann abrufbar. Sobald sich jemand für ein spezielles Thema interessiert wird das Tor zu dieser Wissensdimension für diesen Menschen geöffnet und alles an ihn heran geführt, was er zu diesem Thema erfahren soll.

Dies macht aber nicht das Ego für euch, nicht euer Verstand, sondern euer wahres Selbst, das mit allem was ist verbunden ist. Ihr wollt glauben, dass es ein intellektueller Akt ist, und so lassen wir euch in dem Glauben.

 

Dies ist leicht bei technischen, die Zivilisation voranbringenden Errungenschaften, es wird aber dann zu einem Problem für euch, wenn das Ego versucht aus dem Verstand heraus Dinge zu erklären, die dem Herzen entsprungen sind. Das sind ebenso die Verletzungen die ihr Zeit Lebens erfahren habt, wie Gefühle die euch überrollen, manchmal auch körperliche Einschränkungen. Dann sucht euer Verstand nach Erklärungen die ihr nicht auf der egodurchzogenen, intellektuellen, materiellen Ebene finden werdet, und doch sucht ihr, weil ihr nicht zufrieden seid, mit den Antworten die ihr bekommt.

Die Seele, die immer gesund, intakt und rein ist, versucht auf sich aufmerksam zu machen, sie versucht euch zu sagen, dass es genauso wie es jetzt gerade ist, gut ist, das es bald vorbei ist, ihr geduldig sein sollt, und euch einfach nur hingeben sollt indem was ist. Manchmal bedeutet sich hinzugeben, auch sich dem Schmerz hinzugeben, denn das ist es, was an Erfahrung gemacht werden soll, genau in jenem Moment. Ihr möchtet es nicht, und auch wenn wir es nicht fühlen können, so können wir euch verstehen, ja, wir bewundern euch für diese Erfahrung die ihr euch freiwillig aufgetan habt, und tuen alles, um euch dabei größtmöglich zu unterstützen. Manchen Geschehnissen kommt ihr zwar auf den Grund, wenn ihr verstandesmässig versucht zu hinterfragen, jedoch auch dann wieder mit dem Auftun neuer Fragen. Denn um zu verstehen, müsst ihr in den Verstand eintauchen, und dieses eintauchen in die Materialität und Realität des Verstandes katapultiert euch aus der Feinstofflichkeit und dieser Realität des Höheren Selbst, es bringt euch raus aus eurem Herzen, dem Ort an dem wahrhaftes verstehen, erkennen geschieht.

Wenn ihr etwas nicht versteht, wenn ihr nicht begreift warum Dinge geschehen, warum ihr gerade jetzt wieder Schmerzen habt, wo ihr doch so hart an euch arbeitet, versucht nicht mit allen Mitteln eine Antwort zu finden, die vielleicht im ersten Moment euer Ego befriedet, aber in dem Moment da euer Ego Antwort hat, schon eine neue Frage aufwirft. Das Ego will nicht, dass ihr in Frieden einkehrt, denn das setzt es mit Stillstand gleich, und das wiederum bedeutet zu sterben - und das Ego hat den größten Überlebenstrieb überhaupt, weil es nicht weiß, was die Seele weiß - das alles ewig ist!

Wenn ihr aus dieser Wahrheit der Ewigkeit, aus allem was ist, herausfallt, wenn ihr in das Gefühl der Trennung geht, dann geschieht Angst, Angst die euch bindet, an all das Materielle das euch Sicherheit verspricht!

 

Wie immer stelle ich die Worte genauso wie ich sie bekommen habe für euch zur Verfügung. Verfügt darüber wie ihr es für euch als richtig empfindet. Meine Arbeit ist hiermit wieder getan.

In großer Dankbarkeit, eure Mara

 

 

Eine Frage beschäftigte mich persönlich, weil mein Ego nach einer Antwort verlangte. Wer ist Anane - ja, er nannte mir diesen Namen, weil ich danach fragte, aber ist er auch jemand "Bedeutendes" im "Himmel", und so begann mein Verstand, mein Ego zu recherchieren, und Anane ließ es geschehen. Er saß da und grinste, einmal mehr, da ich zuvor das Channeling von Ego versus Seele empfangen durfte. Und so ließ er meinem Ego den Raum, das nach Antworten suchte, über einen Begleiter, den ich schon Äonen von Zeiten an meiner Seite habe. Ich, die den Engeln ihre Existenz abspricht ( für mich ist alles Energie, und nur wir Menschen teilen diese Energien in Kategorien) setze mich mit dem Buch Henoch auseinander, wo Anane als einer der Vorsteher von 200 Engel die sich laut Buch Henoch ( altes Testament) Weiber nahmen sie Zauberei, Beschwörung, und das teilen von Wurzeln und Bäumen lehrten. Sie lehrten ihnen (den Menschen) Schwerter zu schmieden und Messer, Brustharnische, die Fertigung von Spiegeln, von Schmuck und Armbändern .....Danke, ich habe genug erfahren, und ich habe den besten Begleiter den ich mir nur wünschen konnte, sagt mein Ego, meine Seele weiß das längst!

Channeling zum Thema Schuld vom 19.Februar 2020

 

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, ich habe echt tief in mich gehen müssen, und mich gefragt, ob ich schon bereit bin mit dem in die Öffentlichkeit zu gehen. Und ganz ehrlich, ich weiß es auch jetzt noch nicht, da ich diesen Bericht nun veröffentliche, ob ich bereit bin, all die Konsequenzen die das nun mit sich bringt, auch auszuhalten. Aber ich werde es erfahren, ich will es erfahren, weil das meine Aufgabe ist, und deswegen gebe ich dieses Channeling frei!

Ich habe es auch nicht mehr durchgelesen, sondern stelle es jetzt nach dem Vorwort so ein, wie es durch mich als Wort gesprudelt ist.

 

 

Durch meine Schuld, durch meine große Schuld!

 

Wer hat sie sich noch nicht gestellt, diese über sich richtende Frage? Vor allem wenn man im katholischen Bereich (er)zogen wurde, denn da gehört dieser Satz zur Liturgie. Ich will da jetzt kein böses Blut schüren und den erhobenen Zeigefinger über diese menschelnde Institution halten, dieses Thema habe ich in und für mich befriedet, nicht aber das Thema mit der Schuld, dass ich noch einige Jahre länger mit mir herum schleppte.

Und wofür ich mir immer wiedermal die Schuld gegeben habe. Sogar wenn sich andere verletzt haben, weil sie etwas für mich getan haben, wie Fahrrad reparieren, ja sogar da habe ich mich schuldig gefühlt.

Darf ich das? Ist das richtig? Oder lade ich mir da jetzt Schuld auf? Mache ich es richtig? Bin ICH richtig - denn dies ist letztendlich die Kernfrage - bin ich so wie ich bin, auch gut genug?

 

Und so ähnlich begann heute mein Gespräch mit meinem helfenden, nicht sichtbaren Team in der feinstofflichen Ebene. Ohne zu wissen was mich erwartet, begann ich mein Zwiegespräch, ohne dass jemand anders meinen Gesprächspartner sehen konnte, oder kann, und doch ist "er" da und steht mir Rede und Antwort, selbst auf Fragen, die ich noch gar nicht gestellt habe.

 

Frag mich, was willst du wissen?

Auf diese Frage war ich nicht gefasst, denn normal bin ich es die Fragen stellt, oder bittet, und ich bekomme Antworten, nicht immer klar, nicht immer gleich, aber sie kommen. In ähnlicher "Erwartung" war ich heute auch. Ich rede....und ja, ich rede eben....so war der Plan, und dann kam: "Frag mich alles was du willst, was willst du wissen?" Und ich saß da und wusste mir nichts zu fragen. Schön doof, da bekomme ich die vielleicht einmalige Chance etwas zu channneln, und mir fehlt die Frage. Sie muss wichtig sein, bedeutungsschwanger, wegweisend, und ich sitze da und weiß nichts, bin so fraglos glücklich, bis "er" mir die Frage zeigte, eine die schon solange in mir lebt, so lange, dass ich sie schon gar nicht mehr als Frage wahrgenommen habe.

 

Und wie ist das mit der Schuld?

 

Schuld ist etwas, das ihr nur in eurem terrestisch, materialistischen Weltbild geprägt habt. Sprechen wir von Materiellem, so meinen wir alles Grobstoffliche, verdichtete Energie, etwas das ihr angreifen könnt, und so meistens auch begreifen. Materielles verbindet ihr jedoch meist mit Luxus, Gütern und Geldern, und haftet ihm somit auch einen Makel an, ihr macht es schwer und schuldig.

Vielleicht verstehst du schon, worauf ich hinaus möchte - indem du bewertest und kategorisierst generierst du gut und böse, das für euch und eure Orientierung noch da ist, aber somit auch die Schuld nährt.

Du als Wahrhaftigkeit, als das Licht, die Seele die du bist, suchst weder nach Schuld, noch verspürst du eine. Dies ist für dich aber nicht zu begreifen, weil du der Energie die alles ist, eine Wertung geben möchtest, damit es in dein materielles, dein terrestrisches (zur Erde gehörenden) Weltbild passt.

Wir haben dir bereits gezeigt was es heißt Nichts zu sein, und das in diesem Nichts bereits Alles enthalten ist. Das alles was du tust, für alle und alles eine Auswirkung hat. Es gibt einen Satz einer großen Seele, der euch gegeben wurde: *"Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Orkan auslösen"

Manch einer von euch meint bedeutend zu sein mit dem was er tut, und tut doch nicht mehr, als jener der sein Licht stets unter den Scheffel stellt. Alles was ihr tut hat stets Auswirkungen auf Alles und auf Jeden. Ihr sprecht zwar davon, dass alles miteinander verbunden ist, meint damit aber für euch persönlich, dass ihr nur mit dem verbunden seid, was ihr als "gut" und richtig verbindet. Weil ihr in der Materie hängt. Das ist genauso gewollt, denn nur in der Materie kann die sogenannte Seele ihre Erfahrungen machen die all das beinhaltet, was ihr die ihr hier inkarniert seid, auch erfahrt.

Seelischer und körperlicher Schmerz, Leid, Freude, Wonne, jede Emotion, alles was euch so ausmacht. Hier habt ihr die Möglichkeit euch in eurer göttlichen Vielfalt auszudrücken, doch egal wie oft ich dir erkläre, dass es die Schuldfrage nur in deinem Kopf, in euren Köpfen gibt, so wirft sie sich erneut auf, weil das Denken in der Materie behaftet ist. Sobald du beginnst über etwas nachzudenken, fällst du heraus aus der Alleinheit, der feinstofflichen Energien und tauchst ein in das Grobstoffliche, die Materie, die, die alles verstehen und (be)greifen will. Die Seele muss nichts mehr begreifen, weil sie Ist.

"Hat der Vater der sein Kind schlägt denn keine Schuld auf sich geladen?"

Nun frage ich tatsächlich konkret nach, denn das ist es, das ich wissen möchte, alles andere kann ich nur schwer weiter geben, sodass es verständlich ist, für all jene, die das hier lesen.

 

In eurem terrestrischen und gesellschaftlichen Weltbild hat er das. Hier spielt das Gewissen eine Rolle, etwas, das nebst eurem Körper und eurem Geist ein eigenes Bewusstsein kreiert hat. Und in eurem Denken, das ja der Materie angehört, hat dieser Mensch Schuld.

Gehen wir nun aber zum Schmetterlingseffekt und betrachten es übergeordnet aus Sicht der Seele, die nicht wertet und keine Schuld kennt.

Die Seele sieht eine Situation, die, in der der Vater das Kind schlägt. Ich gebe dir 4 Positionen aus der du das betrachten kannst.

 

1. Du bist das Kind

Du fühlst den Schmerz, physisch, also materiell und psychisch, also immateriell. Ein Bruch entsteht, zwischen dir und deinem Vater, etwas das hier auf Erden wichtig ist, nämlich Vertrauen. War dein Leben bislang unbeschwert und frei von Angst, so bekamst du nun ein neues Gefühl namens Angst. Deine Zellen speichern diese Information, diese Situation die den Schmerz, die Angst davor ausgelöst hat. Und immer wenn eine ähnliche Situation kommt, geben deine Zellen diese Information ab, du misstraust und bekommst Angst. Vielleicht lässt du sie nicht zu, weil du nicht einmal mehr weißt, warum diese Angst und dieses Misstrauen da ist.

 

2. Du bist der Vater

Du hast Angst, und genau aus dieser Angst heraus übst du Macht aus und schlägst zu. Es ist völlig egal aus welchen Angstgründen heraus du zugeschlagen hast - Gewalt ist der sichtbare Ausdruck der Angst. Angst um das Kind, Angst vor dem Kind, Angst wegen dem Kind. Angst die sich in Wut ausdrückt, Angst die der Vater einst selbst erfahren hat, gespeichert hat in seinen Zellen und die nun ihre Information abgeben. Kein Täter ist frei von Gewissen. Ihr bewertet ihn als Schuldigen, weil ihr nur seht, was ihr sehen wollt und was euch gezeigt wird. Doch ist sein Handeln nicht auf feinstofflicher Ebene zu sehen, sondern einzig und alleine auf der grobstofflichen, materiellen Ebene.

 

3. Du siehst wie ein Kind geschlagen wird

Du spürst sofort wie es sich fühlt und gehst dazwischen, auch auf die Gefahr hin, auch diesen Schmerz zu verspüren. Hier könnten wir Millionen von Szenarien zeigen und in jeder bliebe der, der einschreitet ein Held, selbst wenn er selbst schlägt.

Du schreitest nicht ein und fühlst dich schuldig.

 

4. Aus der Sicht der feinstofflichen Ebene

Der Vater hat die Erfahrung des Schmerzes gemacht und wollte daraus lernen, dass diese für ihn unangenehme Erfahrung es nicht wert ist, sie weiter zu reichen. Er hat aber bis dahin noch nicht gelernt sein Bewusstsein wie das des Körpers mit den Zellen, das des Gewissens wie das des Egos hintan zu stellen und dem nicht sichtbaren seinen Raum zu lassen. Nun kommt die Erfahrung der Macht hinzu, Macht über jene auszuüben die schwächer, in seinen Augen geringer sind. Dabei darf man nie vergessen, dass vor allem zu dieser Zeit, Seelen inkarnieren, die schon soweit in ihrem Sein sind, dass sie mehr verstehen, als ihre kleinen Körper, die sie beherbergen, vermuten lassen.

Auch das gilt es zu lernen für den Vater, etwas, was in der materiellen Ebene für euch immer schon Thema war - der Umgang mit Macht und die Verantwortung die ihr damit hier habt, um euch und die euren Voran zu bringen.

 

Sprechen wir von Liebe, dann ist es der Ausdruck, der eurem Gefühl für das Gute, das Schöne am Nächsten kommt, und Ja, dann kann man sagen, da, in dieser Ebene herrscht die Liebe vorl. Doch auch das ist nur ein Hauch dessen, was es wirklich ist, denn die Liebe die ihr kennt, die fühlt ihr in eurem Körper, in eurem Herzen - ebenso wie Schmerz, Hass uvm.

In der Feinstofflichkeit gibt es all das nicht, und trotzdem ist es nicht frei von alledem, denn hier ist das Nichts, und aus dem Nichts gebiert sich alles.

 

Nach diesen vielen Worten die ich begann nieder zu schreiben, in dem Moment da sie in mir auftauchten - und ich musste dafür sogar am Strassenrand stehen bleiben und schrieb all das auf meinem Handy, etwas, das ich sonst nie, nie, nie tue - aber ich sage nie mehr nie, denn wie man sieht......

 

Also wie war das gleich nochmal mit der Schuld?

 

(*Anm. im Originalzitat dieses Meteorologen der den Schmetterlingseffekt ins Leben rief und somit die Chaostheorie heißt es der Flügelschlag einer Möwe)